AWO Metropolregion Rhein-Neckar

sozial engagiert - nah am menschen

Neue Anlaufstelle für Opfer in Heidelberg (BEKoRN)

AWO KV Heidelberg

Im Jahr 2018 wurde seitens der Städte Heidelberg und Mannheim sowie dem RNK entschieden, dass das Konzept der BeKo ( Psychosoziale Notfallversorgung als förderungswürdig betrachtet wird, gemeinsam finanziert und als zweijährige Modellprojekt an den Start gehen soll. Wer Opfer eines Einbruchs, Überfalls oder Angriffs wird, steht oft unter Schock. ...

Jetzt bietet eine neue Beratungsstelle in Heidelberg Hilfe. Sie ist heute der Öffentlichkeit vorgestellt worden. An die Beratungsstelle können sich alle Menschen wenden, die von einem "hoch belastendem Ereignis" betroffen sind, wie die Initiatoren mitteilten.
Das kann ein Einbruch oder ein Überfall sein, aber auch der Selbstmord eines Angehörigen. Die BEKO hat ihren Sitz beim Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt in Heidelberg-Wieblingen. Die Beratungsstelle geht zunächst als zweijähriges Pilotprojekt an den Start, teilte die Polizei Mannheim mit. Die Polizei ist an der Beratungsstelle ebenso beteiligt, wie die Städte Mannheim, Heidelberg und der Rhein-Neckar-Kreis, die außerdem auch Geldgeber sind.

Kontakt:
AWO Kreisverband Heidelberg e.V.
BeKo RN ( =Beratungsstelle und Koordinierungsstelle PSNV Rhein-Neckar)
Dr. Angelika Treibel
Adlerstr. 1-5/ 1-6
69126 Heidelberg-Wieblingen
Tel. 06221-7392116
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.beko-rn.de

Weitere Infos als PDF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Infos auf unserer Datenschutzerklärung